Ehrungen bei der Stadtkapelle Miltenberg

 

Beim Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Miltenberg nahm der Präsident des Musikverbandes Untermain MdL Berthold Rüth zwei Ehrungen vor. Für 50 Jahre aktives Musizieren ehrte er Roland Hock mit der großen goldenen Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände. Hock begann seine musikalische Laufbahn als Tubist bei der Stadtkapelle Amorbach, bei der er noch heute aushilft. 1995 kam er zur Stadtkapelle Miltenberg. Daneben ist er auch aktiv in der Formation „die Staffelbrunser“.

 

Den bisher noch nie vergebenen Ehrenbrief der Bundesvereinigung Deutscher Blasmusikverbände verbunden mit der Ehrennadel in Gold mit Diamanten  verlieh Rüth an Erich Lorenz. Er erhielt diese einzigartige Auszeichnung für ununterbrochenes Musizieren in 70 Jahren. Lorenz begann seine Laufbahn in der Kapelle Farrenkopf, war Gründungsmitglied des Blasmusikverbandes und ebenso der Stadtkapelle im Jahr 1949, leitete dieses Orchester 16 Jahre als Dirigent, gründete 1994 den Musikverein, den er sechs Jahre lang als Vorsitzender führte und er ist noch heute aktiver Tenorhornist. Berthold Rüth bedankte sich bei Hock und Lorenz für die Treue zur Blasmusik und für den aktiven Einsatz in Kapelle und Verein.

 

Und zum dritten ehrte die Vorsitzende des Musikvereins Jule Miltenberger den Schlagzeuger Josef Grasmann für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Stadtkapelle. Dieser spielte zunächst in den Kapellen von Eichenbühl und Kirchzell, ehe er sich 1958 der Stadtkapelle anschloss. Daneben war Grasmann in vielen weiteren Formationen tätig, so auch beim Main-Trio, mit dem er viele Jahre die närrische Bürgersitzung musikalisch umrahmte. Grasmann erhielt eine Dankurkunde des Musikvereins.

 

 

Das Bild zeigt von links den Präsidenten MdL Berthold Rüth, Erich Lorenz, Roland Hock, Seppi Grasmann und die Vorsitzende Jule Miltenberger.

 

veröffentlicht am: 24.04.2018

Zurück zur Übersicht