Die Stilistik der böhmischen Blasmusik: Ein Workshop speziell für junge Musikerinnen und Musiker



Dozent: Andy Schreck
Samstag, 17. April um 11:00 Uhr
einstündiges Onlineseminar
Sobald es möglich ist, soll der Kurs mit einem Präsenztermin fortgesetzt werden,
um das Erlernte in die Praxis umzusetzen.
 

Sie ist zur Zeit bei jungen Blasmusikerinnen und Blasmusikern voll im Trend: die böhmische Polka. Kapellen wie die Brauhausmusikanten, Viera Blech, die Innsbrucker Böhmische, die Allgäu 6 oder die Kaiser-Musikanten feiern mit ihren Interpretationen der böhmischen Blasmusik riesige Erfolge. Doch was ist das Geheimnis einer gut gespielten Polka? Was machen diese Ensembles anders bzw. besser? Andy Schreck möchte in diesem Workshop jungen Musikern bis 27 Jahre die Stilistik der böhmischen Blasmusik näher bringen.

 

 

 

 

 

Der Workshop ist zweigeteilt und startet am Samstag, 17. April um 11:00 Uhr
mit einem etwa einstündigen Onlineseminar. Sobald es möglich ist, soll der Kurs
mit einem Präsenztermin fortgesetzt werden, um das Erlernte in die Praxis umzusetzen.

 

 

 

 

Andy Schreck studierte Musik auf Lehramt für Gymnasium, sowie Dipl. Musiklehrer (Hauptfach Trompete) an der Musikhochschule für Musik in Würzburg. Nach seinem 2. Staatsexamen 2015 verschlug es ihn nach Mainz, wo er seitdem am Frauenlob-Gymnasium als Musiklehrer tätig ist.

Neben seinem Lehrerberuf gibt er regelmäßige Workshops für Trompete und Musikvereine.

Er war 14 Jahre lang der musikalische Leiter und kreative Kopf des semi-professionellen Blasorchesters „Kinzbach Musikanten“, deren Gründer er auch war. Ein Höhepunkt war sicherlich der Auftritt beim Woodstock der Blasmusik 2015. Daneben entstanden in dieser Zeit 4 CD-Produktionen, sowie zahlreichen Kompositionen und Arrangements für Blasorchester.

Seit 2019 ist er  Gastgeber seines eigenen Podcasts "ON AIR - Der Blasmusik-Podcast" in dem er u.a. Ernst Hutter, Toni Scholl, Christoph Moschberger, Michael Müller, Roman Rinderberger, Peter Laib uvm. zu Gast hatte.
 

 

 

 

 

 

Kurskosten: 10,- Euro für Mitglieder des Musikverbandes Untermain;
Nichtmitglieder auf Nachfrage bei freien Plätzen im Einzelfall möglich (Kosten 20.- Euro)

Anmeldungen mit Angabe von Namen, Alter (bis 27 Jahre), Wohnort, Instrument und Heimatverein an
workshops@Musikverband-Untermain(dot)de

 

 


veröffentlicht am: 26.03.2021

Zurück zur Übersicht