Verbandsjugendorchester Untermain


 

 

 

In den Blasmusikvereinen des Musikverbandes Untermain ist eine erfreulich hohe Anzahl an Jungmusikern aktiv. Ihre teils hervorragenden Leistungen stellen die jungen Musikerinnen und Musiker immer wieder bei den verbandseigenen D1- und D2-Kursen oder auch bei „Jugend musiziert“ und beim Jugendkulturpreis unter Beweis. So lag die Idee nahe, diese talentierten Jugendlichen auf Verbandsebene in einem Nachwuchsorchester zu bündeln.

Die erste Probe des neuen Verbandsjugendorchesters Untermain fand im Rahmen eines Workshops im Februar 2016 statt – und übertraf mit 45 wissbegierigen und eifrigen Teilnehmern schon alle Erwartungen. Anfangs als Projektorchester konzipiert, probte das Jugendensemble unter der musikalischen Leitung von Norbert Langeheine einmal monatlich auf sein Premierenkonzert im Oktober 2016 in Hofstetten hin. Mittlerweile ist die Teilnehmerzahl des Nachwuchsorchesters auf knapp 60 Mitwirkende aus dem gesamten Verbandsgebiet angestiegen; das VJO stellte schon auf zahlreichen Konzerten seinen stets wachsenden Leistungsstand unter Beweis.

Die Anziehungskraft dieses Orchesters liegt für Jungmusikerinnen und Jungmusiker in erster Linie darin, mit Gleichaltrigen qualitativ hochwertige sinfonische Blasmusik zu erarbeiten und aufzuführen. Auftritte in ansprechenden Konzertsälen und an außergewöhnlichen Orten, musikalische Ausflüge und Konzertreisen – auch ins Ausland – und die Organisation und Durchführung von Probewochenenden steigern die Attraktivität des Verbandsjugendorchesters.

Das Verbandsjugendorchester des Musikverbandes Untermain ist keinesfalls als Konkurrenz zu den zweifellos wichtigen vereinseigenen Jugendkapellen zu sehen. Im Gegenteil: die engagierten Jugendlichen erweitern im Auswahlorchester ihren musikalischen Horizont und können so ihren Heimatensembles wichtige Impulse geben.

Die Türen des VJO bleiben natürlich weiterhin für engagierte Jungmusikerinnen und Jungmusiker offen. Der Leistungsstand der Orchestermitglieder hat etwa D2-Niveau, wobei das Jungmusikerleistungsabzeichen keine Pflicht ist. Besonders im tiefen Holz- und Blechregister, im Klarinettensatz und bei den Schlagwerkern werden gerne noch Mitspieler gesehen!


NEU - die neuesten Bilder des diesjähren Gemeinschaftskonzert mit dem Verbandsjugendorchesters in Bürgstadt sind nun auch hier zu finden.


Termine
 

Die Proben finden alle von 15.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr im Proberaum der alten Schule in Großwallstadt bis auf weiteres in der Volkshalle Großwallstadt (Obernburger Straße 7) statt.


2021
 

Samstag 04.Dezember entfällt!  

 

2022

 

Samstag 15. Januar  
     
     
Samstag 12. Februar  
     
     
Samstag 05. März  
     
     
Samstag 23. April  
     
     
Samstag 21. Mai  
     
     
Samstag 25. Juni  
     
     
Samstag 9. Juli Gastdirigent M. Hein
     
     
Samstag 10. September  
Samstag 17. September  
     
     
Samstag 22. Oktober  
     
     
  04.-06. November Probewochenende
Samstag 19. November  
Samstag 26. November Galakonzert



2023
 

  Anfang November Probewochenende  
Samstag 26. November Galakonzert  

 

Berichte über das Verbandsjugendorchester Untermain:

 

 

Aktuelle Nachrichten

12. Symphonie in Blech mit dem Verbandsjugendorchester



Mit der 12. Symphonie in Blech konnte der RC OBB nach einjähriger Pause am 6. November seine schöne Tradition fortsetzen

Ein kleines Bändchen am Handgelenk, das jeder Mitwirkende und alle Besucher nach der Einlasskontrolle erhielten, signalisierte: hier wird Wert auf höchstmögliche Sicherheit gelegt und die 3G plus Regeln schon freiwillig eingehalten.

Diesem Schutz aller Gäste fiel leider die Bewirtung in der Halle zum Opfer und es war klar: dieser Abend gehörte einzig der Musik!

 

weiter lesen

Intensiv und erfolgreich: Probewochenende des Verbandsjugendorchesters Untermain




Vom 17. bis 19. September trafen sich in Großwallstadt die rund 50 Mitglieder des Verbandsjugendorchesters Untermain in Großwallstadt, um sich gemeinsam auf das Galakonzert am 30. Oktober in Bürgstadt vorzubereiten. Dass ein paar Tage zuvor von der Bayerischen Staatsregierung die Abstandsregeln für Blasmusiker aufgehoben wurden, erleichterte das gemeinsame Orchesterspiel erheblich. Trotzdem wurden natürlich penibel die 3-G-Regeln eingehalten und alle Teilnehmer am Probewochenende getestet bzw. ihr Impfstatus überprüft.

 

weiter lesen